100x10 Platzhalter

Signifikante Reduktion des Energieverbrauches beim 1. Hanauer Roll- und Eissportclub 1924 e. V.

Der 1. Hanauer REC unterhält seit nunmehr über 40 Jahren eine vereinseigene Rollsporthalle. Damit ist der Verein einer der wenigen Vereine in ganz Hessen, die ein ganzjähriges witterungsunabhängiges Training anbieten und gewährleisten können. Die Unterhaltung der Halle obliegt dem Verein und nicht der Kommune. In den Wintermonaten ist für den Trainingsbetrieb sowie bei Veranstaltungen der Betrieb einer Heizanlage notwendig. Der Beginn der Energiekrise und den damit verbunden steigenden Kosten für die Ölversorgung stellte den Verein vor einiger Zeit bereits vor größere finanzielle Herausforderungen. Der Vorstand hat sich nach eingehender Analyse entschlossen, die Halle zum einen mit einer modernen Hallenwandisolierung auszustatten und zum anderen das Hallendach, welches aus ungedämmten Ethernitplatten bestand, ebenfalls durch ein entsprechend gut isolierendes Material zu ersetzen. Die Wahl fiel dabei auf sogenannte Sandwichelemente. Dabei handelt es sich innen sowie außen um Aluminiumprofile mit einer 10 cm dicken ausgeschäumten Isolierschicht. Dieses Material wurde in zwei Bauabschnitten zunächst zur Isolierung der Hallenwände und anschließend zur Erneuerung der alten Dacheindeckung (Ersatz der Ethernitplatten) benutzt. Mit der Erneuerung der Dacheindeckung wurde die Isolationswirkung des Daches signifikant verbessert (vorher keine Wärmeisolierung) sowie das potentielle Risiko einer Asbestfreisetzung eliminiert.

Auf Grund der Firsthöhe der Rollsporthalle von rund 8,5 m wurden im Nachgang zu den bereits beschriebenen Bauabschnitten Deckenrotoren eingebaut. Diese sorgen dafür, dass die aufsteigende Warmluft wieder nach unten umgewälzt wird und sich nicht statisch im Deckenbereich ansammelt und hier die Lufttemperatur unnötig erhöht. Auch diese Folgemaßnahme trägt insgesamt zur Reduktion des Ölverbrauches und damit zur deutlichen Reduktion von Treibhausgasen bei.

Ein im Anschluss der Maßnahmen durchgeführter Energiecheck durch den Landessportbund hat gezeigt, dass unsere Halle sehr gut isoliert ist und sich durch vertretbare Maßnahmen keine weitere Einsparung von Heizenergie (Öl) erreichen lässt. Damit ist unsere Rollsporthalle hinsichtlich Wärmeverlusten über Wand- bzw. Deckenflächen auf dem Stand der Technik.

Die beschriebenen Maßnahmen sind mit den Mitgliedern des Vereins eng abgestimmt und durchgeführt worden. Damit ist auch das Bewusstsein zur Einsparung von Energie grundsätzlich gestiegen. Dies zeigt sich dann auch im täglichen Betrieb wie zum Beispiel durch ein einfaches Schließen von Türen bei niedrigen Außentemperaturen.

Insgesamt hat der Verein über 300 Teuro in die Wand und Deckenisolation investiert. Als Ergebnis bleibt festzuhalten, dass der Verbrauch an Primärenergie (Öl) um über 50 % gesenkt werden konnte. Vor Umsetzung der beschriebenen Maßnahmen lag der Ölverbrauch bei 10.000 bis 11.000 l pro Jahr. Dieser konnte durch die Isolationsmaßnahmen auf unter 5.000 l pro Jahr vermindert werden. Damit hat der 1. Hanauer REC einen deutlichen Beitrag zur Entlastung der Umwelt geleistet, der sich selbstverständlich auch in den Ausgaben des Vereins widerspiegelt.
Stimmen: Zum Voting

Eine Trockenmauer beteht aus aufeinander gelegten Steinen und bietet Tieren eine Unterschlupfmöglichkeit

Trockenmauer

Viele bunte Blumen in der Wildblumenwiese geben Insekten ausreichend Nahrung

Wildblumenwiese

Portulak - eine alte Salatsorte

Portulak