100x10 Platzhalter

Nachhaltigkeit im Hanauer Unternehmen Kämmerer GmbH

Fairtrade - Coffee
Die Vereinten Nationen haben im September 2015 17 Nachhaltigkeitsziele zur Verbesserung der Lebensverhältnisse aller Menschen heute und künftiger Generationen sowie zum Schutz der Erde verabschiedet. Wir, die Mitarbeiter und Inhaber der Herbert Kämmerer & Söhne GmbH sind der Meinung, dass diese 17 Ziele aller Mühen wert sind! Es ist ihnen nichts hinzuzufügen, es gilt allein, sie entschlossen und konsequent im Alltag, im öffentlichen Leben, im Arbeitsleben, wie auch privat umzusetzen. Das Prinzip der Nachhaltigkeit sollte Grundlage jedes Handeln sein.

Doch was können wir als Dienstleister und Groß- und Einzelhandel überhaupt tun, um an diesem weltweiten Gemeinschaftsprojekt mitzuarbeiten. Nach genauerem Hinschauen stellen wir fest, einiges bereits zu tun und vieles in Zukunft noch besser machen zu wollen. Unsere Absicht ist, die Welt im Rahmen unserer Möglichkeiten zum Besseren zu führen. Vielleicht können wir darüber hinaus Unternehmen, Einrichtungen, Kommunen und Menschen einladen und ermutigen, an der Umsetzung der Agenda 2030 mitzuwirken. Es mangelt uns nicht an Erkenntnissen, es mangelt uns daran, sie umzusetzen. Nach unserer Überzeugung lautet die Aufgabe, Bewusstsein zu schaffen, einige Gewohnheiten zu ändern und auf ein paar Dinge zu verzichten, um die Ziele der Nachhaltigkeit zu erreichen. Sehr erfreulich dabei ist: Es geht viel mehr, als man denkt und es fällt weniger schwer, als man befürchten mag. Anhand der 17 „Global Goals“ der Agenda 2030 möchten wir ab Seite 4 einerseits aufführen, was wir im Rahmen unserer Unternehmen bereits leisten und umgesetzt haben, sowie dar-über hinaus unsere kurz und mittelfristigen Ziele formulieren.

Bis wir in den Genuss einer einzigen Tasse Kaffee kommen, werden etwa 7,5 Gramm Kaffee, entsprechend 40 Kaffeebohnen / 20 Kaffeekirschen, sowie durchschnittlich 140 Liter Regen- oder zugegebenes Wasser benötigt. Brasilien, Vietnam, Kolumbien, Indonesien, Äthiopien, Indien, Honduras, Peru, Mexiko und Guatemala sind die größten Kaffee produzierenden Länder. Die globale Dimension und damit einhergehende Verantwortung ist groß. Verbraucher können mit der Auswahl eines Bio- und Fair Kaffees ihren Teil dazu beitragen. So können Bio-Produkte dafür sorgen, dass das Artensterben, die Verunreinigung der Böden und des Grundwassers, sowie die Gefährdung der Gesundheit der Bauern vor Ort, vermieden werden. Fairtrade-Produkte nehmen Einfluss darauf, ob die entsprechenden Regionen vor Ort infrastrukturell mit Schulen, gemeinnützigen Einrichtungen oder Straßenbau entwickelt wer-den können und ob der Bauer einen Mindestlohn erhält. Unsere Aufgabe besteht darin, bei unseren Lieferanten, vor allem jedoch bei unseren Kunden, Bewusstsein für diese Zusammenhänge zu schaffen. Die Bereitschaft vieler Menschen nach-haltig zu konsumieren steigt oftmals mit dem Wissen um die entsprechenden Details. Es ist unser Anspruch alle mit uns in Verbindung stehenden Menschen, Partner, Einrichtungen und Institutionen bestmöglich zu informieren. Wir forcieren eine Bio- und Fairtrade basierte Produktion beim Bauern vor Ort, sowie beim Röster und unseren Handelspartnern.

Erfahren Sie hier mehr


1. Platz-Nachhaltigkeitspreis vom Publikum

1. Platz Deutsches Rotes Kreuz, Ortsverein Großauheim

2. Platz-Nachhaltigkeitspreis vom Publikum2019 2.jpeg

2. Platz Hohe Landesschule Hanau

Publikumspreis2019 3.Platz Kinderkomitee Grimmsm _rchenreich.jpeg

3. Platz KinderKomitee GrimmsMärchenReich

Publikumspreis2019 3.platz Fa.k _mmererhanau.jpeg

3. Platz Herbert Kämmerer und Söhne GmbH