100x10 Platzhalter

Unser Hanau - Projekt "Lieblingsort"

Wir alle haben ganz unterschiedliche Wurzeln und Interessen. Einige von uns leben schon lange in Hanau, andere sind erst seit kurzer Zeit in der Stadt. So verschieden wir sind, so haben wir doch alle eines gemeinsam: Wir sind in Hanau zuhause!

Basim, der im Jahr 2015 nach Hanau kam, brachte das mit seinem Zitat zu seinem Foto von Schloss Philippsruhe stellvertretend für uns alle super zum Ausdruck:

„Nach einem Jahr Flucht durch sechs Länder war Schloss Philippsruhe das Erste, was ich von Hanau gesehen habe. Da wusste ich, ich bin angekommen.“

Durch das Projekt sind wir Freunde geworden. Es war toll, einen Tag lang gemeinsam durch Hanau zu ziehen und zu fotografieren. Es sind viele richtig gute Fotos entstanden. Deswegen mussten wir uns auch mehrmals treffen, bis wir uns endlich entscheiden konnten, welche davon wir für den Kalender nehmen.

Mindestens genauso spannend war es aber auch zu hören, was jeder sich so zu seinem Foto gedacht hat. Mahdi und Motaz waren immer sehr philosophisch. Wo wir nur ein altes Fahrrad sahen, war Mahdis Gedanke: „Als ich spazieren ging, lag plötzlich das Fahrrad vor mir. Die Zeit hat seine Spuren hinterlassen, und trotzdem ist es wunderschön.“ Und sein Bruder Motaz meinte zu seinem Bild: „Ich habe die Tür fotografiert, weil sie mich daran erinnert, dass es hinter jeder Tür eines Hauses viele Familiengeschichten und Geheimnisse gibt.“ Und dann war da noch Mohammad dabei, der syrischer Meister im Inlineskaten war, und uns mit seinen akrobatischen Kunststücken beeindruckt hat. Über Hanau gelernt haben wir am meisten von Kristijan, der am längsten hier wohnt und uns von seinen wilden Zeiten erzählt hat.

Rechtzeitig zu Weihnachten waren die Kalender fertig und wir freuen uns sehr, dass wir vielen Verwandten, Bekannten oder einfach lieben Menschen damit eine Freude machen konnten. Mit unserer Aktion haben wir das Interesse von Schulen und sogar einer Nachbargemeinde geweckt, die nun ihrerseits überlegt ein ähnliches Projekt durchzuführen. Wir sind sehr stolz, dass wir durch unsere Initiative solche Überlegungen anstoßen konnten und dadurch anderen die Möglichkeit geben können zu zeigen, wie sie am Leben in ihrer Kommune teilhaben.

Das Projekt wurde im Jahr 2017 einmalig durch das Hessische Sozialministerium im Rahmen der Jugendpartnerschaften „Die Mischung macht’s“ gefördert. Die Inklusionsinitiative „Menschen in Hanau“ fungierte dabei als Kooperationspartner und unterstützte uns bei der Umsetzung. Wir würden uns freuen, wenn wir das Projekt mit einer Ausstellung, einem Kalender 2019 oder vielleicht sogar einer Stadtführung weiterführen könnten. Es gibt in Hanau noch so viele schöne und geheimnisvolle Plätze, die wir euch gerne zeigen würden. Deshalb bitten wir um eure Stimme!
Stimmen: