100x10 Platzhalter

„Kreatives Gestalten“ – Kinderleicht, kreativ, günstig und vor allem nachhaltig!

Garten

„Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.“ – Willy Brandt

So lässt sich unser neues Unterrichtsfach unter dem Motto „Schritt für Schritt nachhaltig lernen“ wohl am besten auf den Punkt bringen.

Seit der Einweihung des wunderschön gestalteten Schulgartens zu Beginn des Schuljahres 2019/20 hat die Mädchenrealschule St. Josef das Unterrichtsfach „Kreatives Gestalten“ eingeführt, um diesen regelmäßig zu nutzen. Dabei erhalten alle Schülerinnen der 6. Klassen die Möglichkeiten durch Upcycling, den Umgang mit Naturmaterialien und der Herstellung von kleinen Kunst- und Dekorationsgegenständen sowie von Nahrungs- und Pflegemitteln ein ganzheitliches, nachhaltiges, umweltbewusstes und entschleunigtes Lernen zu erleben.

Als Umweltschule haben wir uns mit der Fertigstellung unseres neuen Schulgartens im letzten Schuljahr dazu herausgefordert gefühlt, unseren Schülerinnen nun auch einen Raum zu schaffen, in dem sie ihr ökologisches Interesse und Bewusstsein frei entfalten, erproben und weiterentwickeln können. Vor allem im Hinblick auf die persönliche Entwicklung unserer Schülerinnen hin zu Achtsamkeit und Sorge für die gesamte Schöpfung haben wir unser Unterrichtsprojekt „Schritt für Schritt nachhaltig lernen“ entwickelt.

Frei nach dem Motto: „Wenn du glaubst, du bist zu klein um etwas zu bewirken, hast du noch nie mit einer Mücke im Bett gelegen!“ – (Anita Roddick), lernen die Schülerinnen hier, durch unterschiedliche Arbeiten und Möglichkeiten im Wechsel der Jahreszeiten, in ihrem eigenen Tun den Wert von Nahrungsmitteln und Naturmaterialien zu schätzen. – Hierzu unternahmen unsere Schülerinnen beispielsweise eine Ernteexkursion der besonderen Art entlang des Mainufers. Aus ihrer überraschend ungewöhnlichen Ausbeute stellten sie anschließend, wer hätte es gedacht, leckere Hagebuttenmarmelade und köstliche Brennnesselchips her.
Dieses tolle Erlebnis verblüffte und begeisterte die Schülerrinnen ebenso wie die einstimmig sehr leckeren Ergebnisse!
Diese Verbindung umweltbewussten Lernens und das Erleben mit allen Sinnen hat sich somit bisher nicht nur positiv auf das eigene Wohlbefinden unserer Schülerinnen ausgewirkt, sondern es ihnen auch ermöglicht, sich im Umgang mit Naturmaterialien und der Herstellung eigener Produkte als sehr selbstwirksam zu erleben.

Die Förderung des Gefühls mit einfachsten Mitteln zu jeder Zeit aus den unterschiedlichsten alltäglichen Materialien Neues erschaffen zu können und somit kinderleicht nachhaltiger leben zu können, steht in unserem Unterrichtsfach mit an vorderster Stelle. Denn wichtig ist:

„Du kannst jeden Tag was für die Erde tun! Es ist gar nicht schwierig. Fang einfach mit einer kleinen Sache an und probier‘ was aus.“

Und genau das haben auch unsere Schülerinnen bereits in einer Unterrichtseinheit rund um das Thema „Konsum-Müll-Müllvermeidung und Upcycling“ getan und dabei beispielsweise aus alten Kalenderblättern oder gebrauchten Tetrapacks Geschenkverpackungen und aus Zeitungspapier Mülltüten hergestellt.

Für das nächste Schulhalbjahr sind unter anderem die Anfertigung von Holunderblütensirup und Kräutertee, aus eigener Ernte unseres Schulgartens sowie die Herstellung von Anti-Mücken-Salbe und Lippenpflegestiften geplant.
Diese und weitere tolle Ergebnisse stellen unsere Schülerinnen auf dem diesjährigen Lindenau Festival vor und freuen sich darauf als Teil der Großauheimer Gemeinde zeigen zu können, wie kinderleicht es ist, aus alltäglichen Materialien kreativ Neues zu gestalten.